17. Bergstatdtpokal geht erneut nach Chemnitz

03 04 2012

Von: www.judo-in-freiberg.de

Der 17. Freiberger Bergstadtpokal geht erneut nach Chemnitz. Die Judoka des CPSV lagen nach dem ersten Turniertag noch auf Rang drei. Nach einer furiosen Aufholjagd konnten sie erneut die Pokalwertung für sich entscheiden. Mit 91 Punkten hatten die Chemnitzer am Ende exakt die gleich Punktzahl wie im vergangen Jahr. Platz zwei ging an die Sportler des PSV Leipzig. Sie verwiesen mit 88 Punkten den nach dem ersten Tag führenden 1. Spremberger JV (79 Punkte) in Abwesenheit auf Rang 3.

Bürgermeister Holger Reuter eröffnete das Turnier und begrüßte alle Sportler, besonders die Mannschaft aus der Freiberger Partnerstadt Gentilly bei Paris. Er hob die lange Tradition des Turniers hervor und freute sich, dass besonders die Chemnitzer Judoka der Veranstaltung von Anfang an die Treue halten.

180 Teilnehmer aus 30 Vereinen bewarben sich an beiden Tagen um die Trophäe. Neben den Ehrengästen aus Frankreich und den Stammgästen aus der Region fanden Sportler aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg den Weg in die Freiberger Heubner-Sporthalle.

Die Mannschaft von Gastgeber BSC Freiberg kam mit 46 Punkten auf Platz 10. Die meisten Punkte steuerten die Damen bei: Maya Wolf gewann in der U12 die Gewichtsklasse bis 44 kg, Antonia Richter (U14) holte Silber bis 63 kg. Saskia Schönherr (U17) steuerte mit dem Sieg in der Klasse bis 44 kg weitere 10 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Martin Dietrich und Phillip Jesse (beide U12, +55 kg) mit Platz 3 bzw. fünf sowie Alex Barth (U12 bis 38 kg) mit Platz 7 für weiteren Zähler. Eric Zingler und Eduard Barth belegten die beiden dritten Plätze in der AK U17 bis 90 kg.

Die Gäste aus Frankreich sammelten 61 Punkte und erreichten den 5. Platz in der Pokalwertung.

Alle Ergebnisse und Fotos vom Turnier:

www.judo-in-freiberg.de

mehr News

    Kontakt

    Abteilung Judo

    Hans-Jürgen Potratz

    Mobil: 0162 / 15 70 400
    Mail: kontakt@bsc-freiberg.de