BSC Freiberg - BSG Stahl Riesa


BSC Freiberg
1 : 4
(1 : 2)

BSG Stahl Riesa
Datum
Sa, 14. 11. 2015, 14:00
Stadion
Platz der Einheit - Kunstrasen
Besucher
152
Schiedsrichter
  • Marcel Schönfelder (FC 1910 Lößnitz)
  • Michael Rehm (Assistent)
  • Sören Kosmale (Assistent)
Programmheft (PDF)

Aufstellung

Sören GeigerGelbe Karte in der 90. Minute

Maik Uhlig

Stefan RichterKapitänGelbe Karte in der 90. Minute

Meik MehnerAuswechslung in der 70. Minute

Manuel SensfußGelbe Karte in der 60. Minute

Rick RömmlerAuswechslung in der 73. Minute

Tom Fischer

Markus ScholzAuswechslung in der 83. Minute

Tommy Gommlich

Max FladeTor in der 32. Minute

Stephan Schäfer

Marcus Hesse

Norman Gründler

Thomas KutscheKapitän

Andre KöhlerTor in der 64. Minute

Thanh Nam Do LeGelbe Karte in der 49. Minute

Marcel Krake

Martin Magula

Marcel FrickeAuswechslung in der 25. Minute

Martin BocekAuswechslung in der 75. Minute

Alexander LudwigTor in der 24. Minute

Jeromé WolfKopfballtor in der 17. MinuteTor in der 89. Minute

Auswechselbank

Martin Heydel

Christopher IllingEinwechslung in der 70. MinuteGelbe Karte in der 78. Minute

Marcel KrauseEinwechslung in der 73. Minute

Julius WagnerEinwechslung in der 83. Minute

Sebastian BeckerEinwechslung in der 75. Minute

Michael GallwitzEinwechslung in der 80. Minute

Georg Balatka

Toni SchurigEinwechslung in der 25. MinuteAuswechslung in der 80. Minute

Trainer
Steve Dieske
Martin Bocek

Spielbericht

Von: Knut Berger (Freie Presse)

Stahl kocht Freiberg weich

Freibergs Sachsenliga- Fußballer verlieren ihr Heimspiel gegen Riesa 1:4. Die Gäste waren aggressiver und zielstrebiger.

Auf dem Platz der Einheit, der Heimstätte des Fußball-Landesligisten BSC Freiberg, war am Samstag ein Transparent mit der Aufschrift "Biergarten heute geöffnet" gespannt. Doch weder das Wetter - Temperaturen um 5 Grad, Regenschauer und Wind - noch das Ergebnis animierten wirklich dazu, ein kühles Blondes zu zischen. Der BSC hatte gegen die BSG Stahl Riesa 1:4 (1:2) verloren.

Trotz der Niederlage mussten sich die Freiberger Fans nach dem Abpfiff nicht zu einem Trauerkaffee verabreden. Sicherlich war der Sieg der Gäste verdient, doch mit drei Toren Unterschied wohl etwas zu hoch ausgefallen. "Das ist ja gerade das Problem", sagte BSC-Trainer Steve Dieske. "Wir haben heute wie auch in anderen Partien zuvor ganz ordentlich gespielt. Doch Fußball ist ein Ergebnisspiel, und da stehen wir mit leeren Händen da", schätzte er ein und bemängelte zugleich ein Fehlverhältnis zwischen Aufwand und Ertrag. Der Übungsleiter wusste auch, dass der Gegner in Sachen Aggressivität und Zielstrebigkeit vor dem Tor gegenüber seinen Kickern klare Vorteile besaß. Immerhin haben die Freiberger nach 12 Spieltagen nach wie vor einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Nach einer Viertelstunde des Abtastens, in der sich die enorm ersatzgeschwächten Bergstädter keinesfalls versteckten, schlugen die Gäste das erste Mal zu. Jerome Wolf kam frei zum Kopfball. "Zu frei", wie Dieske später sagte. "Er konnte ganz in Ruhe einköpfen, das darf einfach nicht passieren", ärgerte sich der Coach über die mangelnde Arbeitsverrichtung der Defensivabteilung.

Auch beim zweiten Gegentreffer (24.) präsentierte sich die Freiberger Abwehr nur als nette Begleitung. Doch Befürchtungen, der BSC würde nun an Stahl zerbrechen, wurden nicht war. Vielmehr straffte sich die Truppe um Kapitän Stefan Richter und kam nach einer reichlichen halben Stunde zum Anschlusstreffer. Einen abgefälschten Schuss von Rick Römmler drückte Max Flade aus Nahdistanz über die Linie. "Nach dem 1:2 waren wir präsent und hatten uns einiges vorgenommen", sagte Richter.

Zwar ließ sich der BSC vom vorübergehend stärker werden Regen nicht beeindrucken und überbrückte zügig das Mittelfeld, doch vor dem gegnerischen Strafraum fehlten dann die zündenden Ideen und der entscheidende Pass, um den gegnerischen Torwart in Schwierigkeiten zu versetzen. So wurde ein Schuss von Meik Mehner aus aussichtsreicher Position abgeblockt.

In der 63. Minute zeigte dann Riesa, wie der Stahl gehärtet wird. Andre Köhler durfte sich ungehindert den Ball zurecht legen und zum 3:1 vollenden. Damit war Freiberg endgültig weich gekocht. "In dieser Szene waren wir genug Leute in der Abwehr, packten aber nicht richtig zu", ärgerte sich Dieske. "Bis dahin war für uns durchaus noch etwas möglich", bezeichnete Dieske den dritten Gegentreffer schließlich als Vorentscheidung.

Später hatte der Riesaer Torwart bei einem Kopfball von Flade keine Probleme. In der dritten Minute der Nachspielzeit kassierte Freiberg noch das 1:4. "Athletisch waren wir auf dem Posten und spielerisch nicht so schlecht. Doch wir müssen daran feilen, in der Offensive uns konsequenter Torchancen zu erspielen. Daran müssen wir weiter arbeiten", sagte Kapitän Richter. Schließlich soll demnächst auf dem "Platz der Einheit" auch wieder mal ein Siegerbier getrunken werden.

Spielbericht des Gegners

Ticker

MinuteErgebnisHeimAktionGast
0 : 0  
170 : 1 

Kopfballtor durch Jeromé Wolf

Kopfballtor
240 : 2 

Tor durch Alexander Ludwig

Tor
250 : 2 

Toni Schurig kommt für Marcel Fricke

Auswechslung
321 : 2Tor

Tor durch Max Flade

 
491 : 2 

Gelbe Karte für Thanh Nam Do Le

Foulspiel

Gelbe Karte
601 : 2Gelbe Karte

Gelbe Karte für Manuel Sensfuß

Foulspiel

 
641 : 3 

Tor durch Andre Köhler

Tor
701 : 3Auswechslung

Christopher Illing kommt für Meik Mehner

 
731 : 3Auswechslung

Marcel Krause kommt für Rick Römmler

 
751 : 3 

Sebastian Becker kommt für Martin Bocek

Auswechslung
781 : 3Gelbe Karte

Gelbe Karte für Christopher Illing

Foulspiel

 
801 : 3 

Michael Gallwitz kommt für Toni Schurig

Auswechslung
831 : 3Auswechslung

Julius Wagner kommt für Markus Scholz

 
891 : 4 

Tor durch Jeromé Wolf

Tor
901 : 4Gelbe Karte

Gelbe Karte für Stefan Richter

Foulspiel

 
901 : 4Gelbe Karte

Gelbe Karte für Sören Geiger

Unsportlichkeit

 

Bilder vom Spiel

Bilder: BSC Freiberg/jh, Marcel Schlenkrich