Nur Remis gegen Oederan

14 05 2013

Von: hzkz

Nur zwei Tage nach der Fast-Sensation im Pokal stand für die Dritte der Ligaalltag auf dem Programm. Mit der zweiten Mannschaft des Oederaner SC reiste eine unangenehm zu spielende Mannschaft an, gegen die man sich im Hinspiel schon schwertat und nur ein müdes 0:0 zu Stande brachte. Da Siebenlehn im letzten Spiel gegen unsere guten Bekannten aus Reichenbach verloren hatte, hatte die Dritte die Möglichkeit, einen weiteren wichtigen Schritt im Rennen um den Platz an der Sonne zu machen.
Von Beginn an merkte man den Bergstädtern an, dass das vergangen Spiel noch in den Beinen und Köpfen steckte und so fand man nicht wie gewohnt ins Spiel. Doch man schien sich zu fangen und konnte einige zum Teil klare Möglichkeiten herausspielen. Zielke H. scheiterte dreimal in guter Schussposition, Zielke K. traf nur den Pfosten, Walter verschoss einen Elfmeter und Mönch konnte nach Zielke K.s Pfostenschuss den Abpraller nicht im leeren Tor unterbringen. So kam es wie es immer kommt im Fußball: Oederan ging mit ihrem ersten Angriff in Führung (25. Min. Kluge). Der Oederaner Angreifer setzte immer wieder nach und mit viel Glück landete jeder abgewehrte Ball wieder vor seinen Füßen, bis er im schließlich doch das Tor traf. Die Freiberger drängten auf den sofortigen Ausgleich. Nur 5 Minuten später war es soweit: Zielke H. bedrängte den Oederaner Pannach, welcher ins eigene Tor köpfte. Diesmal Glück für Freiberg, auch wenn der Ausgleich angesichts der vorher vergebenden Chancen mehr als Verdient war. Doch es sollte nicht der Tag der Dritten werden: wiederum nur 5 Minuten später, gelang Müller das 2:1 nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Hierbei machte der BSC-Torhüter keine gute Figur und konnte einen einfachen Kopfball nicht festhalten. Bis zur Pause konnte Freiberg nicht nochmals treffen und man ging zum ersten Mal in dieser Saison mit einem Rückstand in die Kabine.


In der Halbzeitpause nahm man sich viel vor und versuchte mit einem Wechsel neuen Schwung zu bringen. Doch auch in dieser Halbzeit wollte den Freibergern nicht viel gelingen. Man rannte ohne Plan und wenig durchdacht an und so ergaben sich wenig klare Möglichkeiten und die Gäste hatten es einfach ihre Führung zu verteidigen. Eine der wenigen Chancen hatte Zielke K. nach Flanke von Marek, doch er traf nur die Unterkante der Latte. Nach einem langen Ball von Kröber gelang Zielke K. in der 79. Minute dann der Ausgleich per Kopf. Nur wenig später hatte man Riesenglück – ein 30 Meter Geschoss eines Oederaners knallte an die Unterkante der Latte, von da aus auf die Linie und dann nicht ins Tor. Der eingewechselte Spielercoach vergab auf Freiberger Seite noch zwei weitere Möglichkeiten und so stand am Ende das für Freiberg enttäuschende 2:2. Die Oederaner feierten den Punktgewinn wie einen Sieg, da sie eigentlich nur mit einer Notelf ohne Wechsler antraten und sich vorher nicht viel ausgerechnet hatten.


Für Die Dritte gilt es nun wieder zu den Tugenden zurück zu finden, die sie die gesamte Saison so stark gemacht hatten und welche sie zu Recht auf dem ersten Tabellenplatz geführt hatte. Da auch der zweite Verfolger Conradsdorf/Halsbrücke II. nicht über ein 2:2 gegen Naundorf hinauskam, hat sich an der guten Tabellensituation nichts geändert. Das Saisonziel liegt weiterhin in eigener Hand und dieser unnötige Punktverlust sollte allen zeigen, dass kein Spiel vorher gewonnen ist und jeder 100% Einsatz geben muss. Als Team sind wir so weit gekommen und deshalb zeigen wir im nächsten Spiel am Pfingstmontag eine Antwort auf diese Leistung. Denn nur gemeinsam sind wir stark.


Es spielten:

Gehrke, Georgi, Löbel(75. Lehnhardt), Baldauf, Schmidt, Walter, Kröber, Ramm (45. Marek), Zielke K., Zielke H., Mönch (60. Hesse)

mehr News