Nullnummer in Oederan

25 10 2012

Von: BSC Freiberg e.V.

Mit einem Punkt kehren die Freiberger aus Oederan zurück und am Ende kann man sich darüber sogar noch freuen, wenn man das Spiel gesehen hat. Am meisten überwiegt aber die Freude bei den Trainern, dass alle heil geblieben sind und sich keiner ernsthaft verletzt hat.

"Fussball ist ein kampfbetontes Spiel, und da kann man auch mal bissl derber zu Werke gehen, aber das was die Oederaner teilweise mit meinen Spielern gemacht haben, das war sehr fragwürdig. Naja und über den Schiri, der hätte besser durchgreifen müssen brauchen wir uns nicht zu unterhalten", motzte Spielertrainer Jens Hesse nach dem Spiel.

Von Anfang an fanden die Freiberger nicht zu ihrem Spiel und konnten sich nur einmal gefährlich durch Alexander Mai vors Oederaner Tor vorspielen. Das Aufbauspiel wurde immer wieder durch Tacklings, Krätschen, Bodychecks unterbunden und so glich es eher einem "Hürdenlauf"

"Ich hatte teilweise Angst mit dem Ball weiterzugehen, weil ich um meine Knochen bangte. Demnächst kaufe ich mir neue Schienbeinschoner, aber welche die auch die Wade schützen!" so Patrick Ramm scherzhaft.

Das Spiel sollten die Freiberger dennoch als Warnung nehmen für das interne Ziel, denn von alleine gewinnt man keine Spiele und man muss immer 110%  abrufen, egal wie der Gegner heißt und wo er in der Tabelle steht!

Am kommenden Samstag sind die Bergstädter wieder auswärts gefragt, und zwar beim Kleinwaltersdorfer SV II. Anstoß bereits um 12:00 Uhr.

In diesem Sinne .....u.n.v. wir sind die Dritte

Aufstellung: Reinsch,  Löbel, Marek, Baldauf (46.Schulze), Rudolph, Hofmann (46. Ramm) Mai, Glaser, Zielke K.(C), Zielke H. Kost(76. Ustenko)

mehr News