Kantersieg auf heimischen Kunstrasen

09 09 2013

Von: hzkz

Am 3. Spieltag der laufenden Saison gastierte der ESV Nassau bei den heimstarken Freibergern. Wie vorher bereits angekündigt, reisten die Gäste mit großen Personalsorgen an. Auch nach einer 15 minütigen Verspätung hatte der 11. Nassauer den Platz noch nicht erreicht. So konnten die Gäste erst ab der 27. Spielminute vollständig agieren. Die Freiberger zeigten vor allem in der zweiten Hälfte, warum sie an der Tabellenspitze stehen und siegten letztlich auch in der Höhe verdient mit 9:0.


Die Bergstädter konnten allerdings zunächst kein Kapital aus ihrer nummerischen Überlegenheit schlagen und es dauerte bis zur 15. Spielminute, ehe sich die erste nennenswerte Chance ergab. Zielke H. setzte sich klasse gegen seinen Gegenspieler durch, vor dem Tor versagten ihm aber die Nerven und sein Querpass wurde geblockt. Auch das Nachsetzen blieb erfolglos, weil Kaprolat aus wenigen Metern vergab. Auf der Gegenseite hatten die Freiberger dann Glück, als der Nassauer Kapitän von halblinks eine Schuss an das Freiberger Lattenkreuz setzte. Doch wenige Minuten später gelang Kapitän Zielke K. der verdiente Führungstreffer nachdem die Nassauer im eigenen Fünfmeterraum das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone bekamen (22.). Nur 3 Minuten später verlängerte Zielke H. einen guten Abschlag von Gehrke per Kopf in den Lauf von Zielke K., der überlegt den Torwart umkurvte und zum 2:0 einschob (25.). Bei diesem Spielstand blieb es zunächst und Chancen waren Mangelware, auch wenn Freiberg optisch überlegen war. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte Kaya mit einem starken Diagonalball die Nassauer Hintermannschaft ausheben. Kaprolat erlief sich den Ball und brachte ihn vor das Tor, wo Zielke H. mit etwas Glück das 3:0 markierte (45.+1).


In der Halbzeit forderte Trainer Hesse seine Mannschaft auf, nicht nachzulassen und die schnelle Entscheidung zu erzwingen. Die Dritte setzte diese Worte perfekt um und ließ bereits in der 48. Spielminute den nächsten Treffer folgen. Eine eigentlich zu weit geratene Ecke beförderte Kaya wieder vor das Tor, wo Kaprolat den Ball unhaltbar ins Tor spitzelte. Die Freiberger drückten weiter auf den nächsten Treffer und so markierte zwei Minute später Zielke K. mit seinem dritten Tor des Tages das 5:0 (50.). Vorausgegangen war eine schöne Flanke von Kaya, welche der Nassauer Verteidiger Zielke K. vor die Füße köpfte. Die Gastgeber hielten den Druck weiter aufrecht und Kaprolat baute die Führung weiter aus (55.). Auch diesmal war der Ausgangspunkt eine starke Flanke von Kaya, welche Zielke K. gut auf den freien Kaprolat ablegte. Im Anschluss an diesen drei schnellen Freiberger Tore verflachte die Partie etwas. Deshalb brachte Trainer Hesse mit Thiemer den Topjoker der letzten Saison. Dieser zeigte gleich mit seinem ersten und zweiten Ballkontakt, wofür er eingewechselt wurde und nahm einen Querschläger der Nassauer mit der Brust mit und vollendete ins rechte obere Eck-7:0 (74.). Die Nassauer wollten jetzt unbedingt den Ehrentreffer erzielen und somit ergaben sich weitere Räume für die Gastgeber. Eine weitere mustergültige Flanke von Kaya wollte Zielke K. vollenden, doch der eingewechselte Loschke stand zunächst im Weg. Den Abpraller konnte Zielke K. im Fallen noch aufs kurze Eck befördern und überlistete damit den überraschten Nassauer Schlussmann (81.). Den Schlusspunkt der torreichen Partie setzte Zielke H. nach dem schönsten Spielzug des Tages über Thiemer, Zielke H. und Zielke K.-9:0. Pünktlich beendete der gute Schiedsrichter Voigtländer die Partie und die Freiberger feierten ihren dritten Saisonsieg. Nun gilt es an die starken Leistungen der ersten drei Spielen anzuknüpfen und auch im nun anstehenden ersten Auswärtsspiel einen Dreier einzufahren.

Es spielten: Gehrke, Einhorn, Lehnhardt, Matzke (56. Thiel), Schmidt (73. Thiemer), Georgi, Kaya, Ramm (56. Loschke), Zielke K., Zielke H., Kaprolat

 

u.n.v. wir sind die Dritte!

mehr News