Dritte kehrt in Erfolgsspur zurück

14 10 2013

Von: hzkz

Am 7. Spieltag der laufenden Saison gastierte der SV Linda bei der dritten Vertretung des BSC Freiberg. Diese hatten sich nach der ersten Saisonniederlage viel vorgenommen und wollten an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen. Mit einem leistungsgerechten 7:1-Sieg konnte die eigenen Erwartungen erfüllt und Selbstvertrauen für die nächsten schweren Partien gesammelt werden.


Die Partie begann sehr zäh, wobei die Gäste in den ersten Minuten mehr Ballbesitz hatten, ohne dabei aber Torgefahr auszustrahlen. Mit der ersten guten Gelegenheit gingen die Hausherren dann allerdings in Führung. Eine Freistoßvariante, getreten von Ramm, vollendete der aus dem Heimaturlaub zurückgekehrte Hofmann (15.). In der Folgezeit bestimmten die Gastgeber nun die Partie. Nach... einem starken langen Ball von Zielke H. vergab Kaprolat freistehend die Möglichkeit die Führung auszubauen. Quasi aus dem Nichts fiel dann in der 30. Spielminute der Ausgleichstreffer als die Freiberger Hintermannschaft nach einem langen Ball das Spielgerät nicht gut klären konnten. Doch die Dritte zeigte die richtige Reaktion und drängte auf den nächsten Treffer. So dauerte es nur drei Spielminuten, ehe Ustenko nach einer Ecke von Zielke H. zur erneuten Führung traf (33.). Diesmal legten die Freiberger auch gleich nach – Kaprolat nutzte den sich ihm bietenden Freiraum zum 3:1 (35.). Dieser Führung nahmen die Gastgeber mit in die Kabine.


In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste keinen Druck aufbauen und die Freiberger bauten ihre Führung aus. Walter traf nach Doppelpass mit der gegnerischen Abwehr zum 4:1 (58.), womit die Begegnung entschieden war. Den schönsten Spielzug des Tages nach feinem Doppelpass zwischen Kaprolat und Mönch vollendete Kaprolat mit einem Heber – 5:1 (63.). Anschließend stellte Zielke H. mit einem Doppelpack den Endstand her (70. und 87.). Weitere gute Kontergelegenheiten im zweiten Durchgang wurden teilweise schlecht zu Ende gespielt oder aber mangels Konzentration beim Abschluss vergeben.

Es spielten:
Mühlner, Einhorn, Ramm, Baldauf, Schmidt, Walther (70. Sarodnik), Hofmann, Kaprolat (80. Lehnhardt), Zielke H., Ustenko (70. Thiemer), Mönch

mehr News