Bärenstarke Freiberger siegen im Spitzenspiel

28 04 2013

Von: hzkz

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt die Dritte des BSC im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse gegen den Siebenlehner SV II hochverdient mit 5:0. Alle Treffer fallen in der zweiten Halbzeit, nachdem in Durchgang eins mehrere Tormöglichkeiten ungenutzt blieben.

Der BSC-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Die wahrscheinlich am professionellsten betreute Mannschaft der 2. Kreisklasse trifft sich 75 Minuten vor Spielbeginn zum gemeinsamen Obstsalatessen. Die Trikots hängen an den angestammten Sitzplätzen, der Stadionsprecher ist auch schon da und alle sind bereit fürs Spiel.

Aufstellung Freiberg: Gehrke, Marek, Süßner, Pöge, Rudolph, Walter, Kröber, Loschke, Zielke K., Zielke H., Mönch

13. Minute: Kröber tankt sich rechts durch, sein guter Torschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.

16. Minute: Zielke H. kommt in zentraler Position mit links zum Abschluss, der Gasttorhüter lenkt den Schuss über den Querbalken.

20. Minute: Gute Kontergelegenheit der Bergstädter, doch ein etwas ungenauer Pass verhindert eine gute Torchance.

23. Minute: RIESENCHANCE für Freiberg! Nach einer tollen Ecke von Zielke K. vergibt Walter freistehend im 5-Meter-Raum die bisher beste Chance des Spiels.

24. Minute: Die erste Halbchance der Siebenlehner durch Harnisch, welcher knapp rechts vorbei zielt.

29. Minute: Nach einer Ecke von Kröber kommt Mönch zum Kopfball, aber die Gäste klären mit vereinten Kräften zweimal auf der Linie.

34. Minute: Nach kurzer Verwirrung bringt Rudolph den Ball in die Mitte, aber der Schuss von Zielke H. wird geblockt.

37. Minute: Nach schönem Solo von Loschke legt dieser am Strafraum quer zu Zielke H. Dessen Schuss flattert, der Keeper der Gäste klärt auf dem Weg in die falsche Ecke mit dem Fuß – starke Parade.

43. Minute: Nach Gewühl im Strafraum legt Süßner auf Zielke K. ab, der schlägt jedoch in aussichtsreicher Position ein Luftloch.

Halbzeitpause: Die starken Gastgeber verpassen es ihre Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Der Coach Hesse ist angesichts der guten Leistung seiner Mannschaft zufrieden, fordert allerdings mehr Konzentration im Abschluss.

52. Minute: Ein Klärungsversuch von Süßner blockt ein Spieler der Siebenlehner, zum Glück trudelt der Ball aber am Pfosten vorbei ins Toraus.

56. Minute: Erster Wechsel der Freiberger: Fischer ersetzt Walter.

61. Minute: DIE HOCHVERDIENTE FÜHRUNG! Zielke K. hat 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz und fasst sich ein Herz. Sein strammer Schuss schlägt zentral unter der Latte ein. Auch wenn der Ball flatterte, war er nicht unhaltbar.

67. Minute: Wieder nach einer Ecke verpassen mehrere Freiberger denn Ball und Siebenlehn kann klären.

70. Minute: Gute Chance zum Ausgleich für Siebenlehn. Eine Hereingabe von links rutscht bis zum zweiten Pfosten durch. Der überraschte Siebenlehner vergibt jedoch diese gute Möglichkeit.

73. Minute. Toooooooooooooooor für Freiberg. Nach einer Ecke von Zielke K. auf den kurzen Pfosten berührt Zielke H. den Ball leicht und lenkt das Spielgerät ins lange Eck – 2:0.

75. Minute: Hofmann ersetzt Loschke.

76. Minute: 3:0 durch Hofmann. Kröber wird von Zielke K. angespielt, sein abgeblockter Schuss landet bei Hofmann, welcher den Ball mit seinem ersten Ballkontakt im Tor unterbringt.

78. Minute: Es spielt nur noch Freiberg. Rudolph mit einem schönen Schuss mit links – haarscharf am langen Eck vorbei.

81. Minute: Baldauf kommt für den starken Pöge.

83. Minute: 4:0! Einen Freistoß aus dem Halbfeld schlägt Zielke K. vors Tor. Mönch nagelt das Ding aus 11 Metern volley unters Dach. TRAUMTOR!

87. Minute: Kröber verzieht knapp nach einer Ablage von Zielke H.

88. Minute: Tor für die Dritte Mannschaft des BSC. Mönch steckt klasse durch auf Kröber, der sich diesmal die Chance nicht entgehen lässt und den Torwart der Gäste mit einem Heber überwindet.

Fazit: Freiberg schlägt Siebenlehn deutlich mit 5:0 und war den Gästen in allen Belangen überlegen. Auch wenn es lange 0:0 stand, zeigten die Freiberger, dass sie sich viel vorgenommen hatten und ihr Saisonziel unbedingt erreichen wollen. Von der ersten Minute an war die Dritte gut im Spiel und zeigte eine engagierte Leistung. Dem hatten die Gäste wenig entgegenzusetzen, auch wenn das Ergebnis am Ende vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Hesse über Rudolph: Wie du den Ball manchmal streichelst – überragend.

...zur Spielvorbereitung: Das sind hier Oberligaverhältnisse.

Schmidt: Unsere Eckbälle sind gefährlicher geworden.

Schneider: Von den anderen kam wirklich gar nichts.

Walter: Weil wir geile Cowboys sind.

mehr News