BSC bietet in Görlitz trotz Niederlage eine ordentliche Leistung an

Zwar fährt der BSC von Görlitz ohne Punkte nach Hause, trotzdem macht sich unser Team erhobenen Hauptes auf den Weg zurück nach Freiberg.

Görlitz nahm von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und versuchte unser Team einzuschnüren. Klare Aktionen fanden aber nicht statt, dafür zeigte sich Paul Berger eiskalt. Mit der ersten richtigen Angriffsaktion erzielte unsere Nr. 9 die 1:0-Führung. Damit wollte der Schiedsrichter aber nicht in die Halbzeit gehen. Einer unglaublich schlechten Schiedsrichterleistung war der Hand-(?) Elfmeterpfiff kurz vor der Halbzeit durchaus würdig.

In der zweiten Halbzeit verstärkten die Gastgeber ihre Bemühungen und drängten auf die Führung. Mit einem sehenswerten Angriff schafften die Gelb-Weißen auch dieses 2:1. Unser Team steckte aber nicht auf und hatte durchaus Chancen zum Ausgleich (Paul Berger tauchte alleine vorm Tor auf, verzog aber). Dem 3:1 der Görlitzer folgte der nächste Auftritt des Schiedsrichters aus Brandenburg - Gelb/Rot für Martin Heydel für einen Körperkontakt.

Am Sieg des NFV gibt es nix zu deuteln, alleine das Zustandekommen und die Leistung des Schiedsrichtertrios lassen uns kopfschüttelnd nach Hause fahren.

Auf dieser Leistung lässt sich trotzdem oder gerade deswegen aufbauen !!

Bericht des Gegners  Report zum Spiel

mehr News